Wer war eigentlich ...? Bedeutende Persönlichkeiten der Geschichte
Home

Wer war eigentlich ...?
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Info / Kontakt
Hinweise
Impressum

sonstiges

Wer war eigentlich ...? Hildegard von Bingen

Hildegard von Bingen war eine Persönlichkeit, die als Mystikerin und Naturheilkundlerin auch heute noch bekannt ist. Im Folgenden wollten wir dich über diese bekannte Persönlichkeit des Mittelalters aufklären. Wer war sie, was hat sie geleistet und warum ist sie auch heute noch für unsere Gesundheit und Ernährung so bedeutend? Falls dich das interessiert, lies einfach weiter.

Wer war Hildegard von Bingen?

Hildegard von Bingen wurde im Jahre 1098 in Bermersheim geboren. Sie war das zehnte Kind der Familie. Sie war eine Äbtissin und Klostergründerin. Zudem galt sie im Mittelalter als Meisterin der Heilkunst und große Wissenschaftlerin in den Themenfeldern der Medizin, Ethik, Musik und Kosmologie. Man sagt ihr nach, sie sei die erste Vertreterin der deutschen Mystik des Mittelalters gewesen. Sie war schon zu ihren Lebzeiten sehr berühmt und war Beraterin vieler prominenter Persönlichkeiten. Ihr Charisma wirkte auf ihre Mitmenschen wie ein Magnet. Die katholische Kirche sprach sie durch Papst Benedikt XVI. im Jahre 2022 heilig. Sie starb am 17. September 1179 im Kloster Rupertsberg bei Bingen. Ihre Reliquien kann man heute in der Pfarrkirche der Stadt Eibingen finden.

Ihre Philosophie

Liebe deinen Körper und sorge gut für ihn. Erfreue dich an der Schöpfung und an deinem Leben. Die Natur und die Tiere sind zu achten. Das waren die Kerngedanken ihrer Philosophie. Bildlich verglich sie den Leib und die Seele eines Menschen mit einem liebenden Paar. Beide sollten sich verstehen und sich gegenseitig guttun. Diese Philosophie von Hildegard von Bingen beweist, dass sie unüblicherweise in der damaligen Zeit schon eine bedeutende Psychologin und Psychosomatikerin war. Sie war eindeutig ihrer eigenen Zeit weit voraus. Sie selbst schrieb in ihrer Biografie über sich, dass sie schon im Kleinkindalter göttliche Visionen gehabt hätte. Aufgrund einer Weisung Gottes gründete sie deshalb auch im Jahre 1151 ein eigenes Kloster. Diesem gehörten anfangs 18 weitere Nonnen an. In Ihrer Philosophie ist jeder Stein, jedes Tier und jede Pflanze bedeutend und von Schönheit geprägt. Alles ist auf seine Art und Weise lebendig. Der Mikrokosmos und der Makrokosmos sind eins. Alles in ihm spiegelt sich in den Menschen wider.

Meisterin der Heilkunst

Für die Christen der Welt gilt sie auch heute noch als großartige Mystikerin. Sie und Gott waren in enger Verbindung, weshalb sie auch im Volksmund als "Tischgenossin Gottes" bezeichnet wurde. All ihre Theorien und Niederschriften zum Kosmos, zur Natur, zur Ernährung und Gesundheit sind auch heute noch in großer Erinnerung. Die sogenannte "Hildegard Medizin" hat die Zeit bis heute überdauert. Noch immer sind ihre damaligen Theorien in der heutigen Naturheilkunde sehr bedeutend. Auch die moderne Forschung beschäftigt sich noch immer mit diesen und versucht, sie mit der modernen Medizin zu verknüpfen. Sie schuf viele monastische Mandalas, bei deren Betrachtung gut meditiert werden kann. Sie wollte mit diesen eine Quelle der inneren Ruhe erschaffen, was ihr eindrucksvoll gelungen ist. In ihrer Lehre spielten die Farbe Grün, welche sie als "Grünkraft" bezeichnete, eine äußerst bedeutende Rolle. Diese symbolisierte für sie eine von Gott gegebene Lebenskraft. Sie verleiht den Menschen ihren Lebenswillen und lässt ihn lebendig werden. Der Mensch sei deshalb dazu verpflichtet, mit Freude durchs Leben zu schreiten und dieses göttliche Geschenk anzunehmen. Die Seele sollte sich in seiner Hülle wohlfühlen. Selbst das Thema der Sexualität, was eigentlich ein Tabu war, sprach sie zu ihrer Zeit schon an. Sowohl bei dieser als auch bei der Ernährung müsse der Mensch maßvoll und diszipliniert sein. Das Übermaß sei generell schädlich.

Einfluss auf die heutige Medizin und Ernährung

Heute gibt es zahlreiche Produkte, die auf ihre Theorien basieren. Seit den 70-er Jahren gibt es die sogenannte "Hildegard Medizin" als Produktkette. Das Ziel dieser Medizin ist es, Körper und Seele als Liebespaar zum inneren Frieden und zur Ausgeglichenheit zu verhelfen. Zudem gibt es zahlreiche Lebensmittelrezepte, wie die "Hildegard Suppe", den "Hildegard Zahnwein" oder die "Hildegard von Bingen Veilchencreme".



deutsche Bundeskanzler
Louis de Funes

(c) 2006 by werwareigentlich.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum