Startseite Personen A-Z Impressum
Wer war eigentlich ...? Bedeutende Persönlichkeiten der Geschichte

Wer war eigentlich ...? Heinz Kohut

Steckbrief

Biografie und Leben

Foto von der Person

Frhes Leben und Ausbildung

Heinz Kohut wurde am 3. Mai 1913 in Wien geboren. Sein Vater war ein erfolgreicher Unternehmer und seine Mutter war eine talentierte Musikerin. Kohut studierte Medizin an der Universitt Wien und promovierte 1938 mit einer Dissertation ber Schizophrenie. Aufgrund seiner jdischen Herkunft und der politischen Lage in sterreich emigrierte Kohut 1939 in die USA.

Beitrag zur Psychoanalyse

Kohut wurde in den USA zu einem fhrenden Psychoanalytiker und gilt als einer der wichtigsten Vertreter der sogenannten "Selbstpsychologie". Er betonte die Bedeutung der Beziehung zwischen Therapeut und Patient und der Entwicklung eines gesunden Selbstgefhls. Seine Theorie des "Selbstobjekts" beschreibt die Bedeutung von Beziehungen zu anderen Menschen, die als Quellen von Besttigung und Untersttzung fr das Selbst dienen knnen.

Kohuts Einfluss auf die Psychotherapie

Kohut gilt als einer der einflussreichsten Psychoanalytiker des 20. Jahrhunderts und hat einen groen Einfluss auf die Entwicklung der Psychotherapie ausgebt. Seine Betonung der Beziehung zwischen Therapeut und Patient und der Bedeutung des Selbstgefhls hat zur Entwicklung neuer Therapieanstze wie der "Selbstpsychologie" und der "Relationalen Psychoanalyse" beigetragen.

Kritik an Kohuts Theorie

Kohuts Theorie wurde von einigen Psychoanalytikern kritisiert, die seine Betonung der Beziehung zwischen Therapeut und Patient als zu stark empfanden und argumentierten, dass sie die Rolle von intrapsychischen Konflikten und Trieben vernachlssige. Einige Kritiker warfen Kohut auch vor, zu sehr auf das Individuum und zu wenig auf soziale und kulturelle Faktoren zu achten.

Kohuts Vermchtnis

Kohuts Theorie und Anstze haben einen bleibenden Einfluss auf die Psychotherapie und die Psychoanalyse ausgebt. Seine Betonung der Bedeutung der Beziehung zwischen Therapeut und Patient hat dazu beigetragen, dass sich die Psychotherapie strker an den Bedrfnissen des Einzelnen orientiert. Seine Arbeit hat auch zur Entwicklung neuer Therapieanstze beigetragen, die auf der Idee der Untersttzung und Besttigung des Selbst basieren. Kohut verstarb am 8. Oktober 1981 in Chicago.

Kohuts Berufliche Laufbahn

Kohut wurde 1913 in Wien geboren und studierte zunchst Medizin an der Universitt Wien. Nachdem er seine medizinische Ausbildung abgeschlossen hatte, begann er eine psychoanalytische Ausbildung bei August Aichhorn und Anna Freud. Er emigrierte in den 1930er Jahren in die USA, wo er zunchst am Chicago Institute for Psychoanalysis ttig war. Spter grndete er seine eigene psychoanalytische Schule, die sogenannte "Selbstpsychologie". Er lehrte auch an der University of Chicago und an der University of California, Berkeley.

Kohuts Schriften

Zu Kohuts bedeutendsten Schriften gehren "The Analysis of the Self" (1971), "The Restoration of the Self" (1977) und "How Does Analysis Cure?" (1984). Diese Schriften betonen die Bedeutung des "Selbsts" in der Psychoanalyse und trugen zur Entwicklung der Selbstpsychologie bei, die sich auf die Erforschung der Entwicklung des Selbst, des Selbstgefhls und der Selbstregulierung konzentriert. Kohuts Schriften beeinflussten die psychoanalytische Praxis und Theorieentwicklung weltweit.

Kontroversen und Debatten

Kohuts Selbstpsychologie lste einige Kontroversen und Debatten in der Psychoanalyse aus. Einige Kritiker argumentierten, dass Kohuts Betonung der Beziehung zwischen Therapeut und Patient auf Kosten anderer wichtiger Faktoren in der Psychoanalyse geht. Andere argumentierten, dass Kohuts Theorie zu individualistisch ist und nicht genug auf soziale und kulturelle Faktoren eingeht. Dennoch wird Kohuts Arbeit von vielen Psychoanalytikern immer noch als wichtiger Beitrag zur psychoanalytischen Theorieentwicklung angesehen.

Kritische Wrdigung

Kohuts Arbeit wurde von vielen Kollegen und Nachfolgern sowohl kritisiert als auch gelobt. Einige sehen seine Selbstpsychologie als eine wichtige Erweiterung der psychoanalytischen Theorie an, whrend andere argumentieren, dass sie nicht ausreichend begrndet ist. Einige Kritiker werfen Kohut vor, dass seine Theorie zu wenig auf die Bedeutung von Trieben und Konflikten eingeht. Andere bewerten Kohuts Arbeit jedoch als wichtigen Beitrag zur Entwicklung der psychoanalytischen Praxis und Theoriebildung.

Kohuts Einfluss auf andere Bereiche

Kohuts Arbeit hat auch Einfluss auf andere Bereiche wie Psychologie, Psychiatrie, Soziologie und Anthropologie. Die Selbstpsychologie hat sich in den letzten Jahren auch zu einem wichtigen Thema in der klinischen Psychologie und Psychotherapie entwickelt. Die Idee, dass das Selbstzentrum eine wichtige Rolle in der psychischen Gesundheit spielt, hat auch in anderen Bereichen wie der Kognitionspsychologie und der Neurowissenschaften an Bedeutung gewonnen.

Kohuts Beitrag zur Psychoanalytischen Selbstpsychologie

Kohut gilt als einer der Begrnder der Psychoanalytischen Selbstpsychologie, einer Schulrichtung innerhalb der Psychoanalyse, die sich auf die Bedeutung des Selbst in der Entwicklung und Behandlung von psychischen Strungen konzentriert. In diesem Abschnitt knnen Kohuts wichtigste Beitrge zur Selbstpsychologie diskutiert werden, wie beispielsweise seine Betonung der Bedeutung von Selbstobjekterfahrungen in der Kindheit und der Bedeutung von Selbstregulierungskrften.

Kohuts Theorie der Narzissmus-Entwicklung

Kohut hat auch eine bedeutende Theorie der Narzissmus-Entwicklung entwickelt, die besagt, dass Narzissmus eine notwendige Phase der kindlichen Entwicklung darstellt. In diesem Abschnitt knnen die verschiedenen Stufen der Narzissmus-Entwicklung und ihre Bedeutung fr die Entwicklung des Selbst diskutiert werden.

Kohuts Bedeutung fr die psychoanalytische Behandlung von Borderline-Patienten

Kohuts Arbeit hat auch dazu beigetragen, die psychoanalytische Behandlung von Borderline-Patienten zu revolutionieren. In diesem Abschnitt knnen Kohuts Konzepte der "Selfobject-Transferences" und der "Transmuting Internalization" erlutert werden, die helfen knnen, Borderline-Patienten dabei zu untersttzen, stabile Beziehungen aufzubauen und ihre eigenen Selbstregulierungskrfte zu strken.

Kohuts Einfluss auf die moderne Psychotherapie

Kohuts Arbeit hat einen groen Einfluss auf die moderne Psychotherapie gehabt und hat zur Entstehung neuer Therapieformen wie der Selbstpsychologie-Therapie beigetragen. In diesem Abschnitt knnen einige der wichtigsten Aspekte von Kohuts Theorie diskutiert werden, die auch heute noch von Bedeutung sind und in verschiedenen Therapieformen und -anstzen verwendet werden.

weitere Persnlichkeiten

deutsche Bundeskanzler
Louis de Funes
Heinrich VIII
Nobelpreis Gewinner
Christoph Kolumbus
Heinz Kohut
Johannes Kepler
Kaier Nero
Wilhelm Steinitz
Karl der Groe