Startseite Personen A-Z Impressum
Wer war eigentlich ...? Bedeutende Persönlichkeiten der Geschichte

Wer war eigentlich ...? Marco Polo

Steckbrief

Biografie und Leben

Foto von der Person

Frhes Leben

Marco Polo wurde am 15. September 1254 in Venedig, Italien, geboren. Sein Vater Niccol und sein Onkel Maffeo waren Hndler und bereisten oft den Nahen Osten. Als Marco 6 Jahre alt war, begleiteten sie ihn auf einer Reise nach China, die drei Jahre dauerte.

Reisen nach China

Nach ihrer Ankunft in China arbeiteten Marco Polos Vater und Onkel als Berater des Kublai Khan, des mongolischen Herrschers von China. Marco wurde schnell zum Favoriten des Kaisers und arbeitete auch als sein Berater. In den nchsten 17 Jahren bereiste Marco Polo China und angrenzende Lnder, darunter Indien und Persien. Er sammelte dabei umfangreiche Kenntnisse ber die Kultur und Wirtschaft dieser Lnder.

Rckkehr nach Venedig und Aufzeichnung seiner Reisen

1295 kehrte Marco Polo nach Venedig zurck, nachdem er fast 24 Jahre lang in Asien verbracht hatte. Dort wurde er in den Krieg gegen Genua verwickelt und schlielich gefangen genommen. Whrend seiner Gefangenschaft schrieb er seine Reiseerlebnisse auf. Diese Aufzeichnungen wurden spter unter dem Titel "Il Milione" bekannt, was auf seine erstaunlichen Geschichten ber die Million Dinge zurckzufhren ist, die er in Asien gesehen hatte.

Erfolg von "Il Milione"

"Il Milione" wurde schnell zu einem Bestseller in ganz Europa und machte Marco Polo zu einem der bekanntesten Reisenden und Entdecker seiner Zeit. Es war auch eine wichtige Quelle fr Informationen ber Asien und half, das Wissen ber die Welt zu erweitern.

Spteres Leben und Tod

Marco Polo verbrachte den Rest seines Lebens in Venedig, wo er als Hndler arbeitete und im Jahr 1324 starb. Sein Buch "Il Milione" hatte einen enormen Einfluss auf die Welt und bleibt auch heute noch ein wichtiger Teil der Geschichte der Entdeckungen.

Marco Polos Familie und Kindheit

Marco Polos Vater Niccol und sein Onkel Maffeo waren erfolgreiche Hndler und bereisten oft den Nahen Osten. Marco wurde in Venedig geboren und wuchs in einer wohlhabenden Familie auf. Schon frh wurde er von seinem Vater und Onkel auf Handelsreisen mitgenommen und erlernte dabei auch Fremdsprachen wie Arabisch und Persisch.

Die Reisen von Niccol und Maffeo Polo

Marco Polos Vater Niccol und sein Onkel Maffeo unternahmen bereits vor Marco Polos Geburt mehrere Handelsreisen in den Nahen Osten. Bei einer dieser Reisen lernten sie den Kublai Khan kennen, den Herrscher des mongolischen Reiches, der sie spter einlud, an seinem Hof zu arbeiten.

Marco Polos Leben am Hof des Kublai Khan

Nach ihrer Ankunft in China arbeiteten Marco Polos Vater und Onkel als Berater des Kublai Khan. Marco selbst wurde schnell zum Favoriten des Kaisers und arbeitete auch als sein Berater. Er reiste viel im Auftrag des Kaisers und sammelte dabei umfangreiche Kenntnisse ber die Kultur und Wirtschaft dieser Lnder.

Marco Polos Reisen in Asien

In den nchsten 17 Jahren bereiste Marco Polo China und angrenzende Lnder, darunter Indien und Persien. Er sammelte dabei umfangreiche Kenntnisse ber die Kultur und Wirtschaft dieser Lnder. Er erfuhr viel ber die Handelsrouten und die verschiedenen Waren, die in diesen Regionen gehandelt wurden.

Marco Polos Beitrag zur Erkundung Asiens

Marco Polos Buch "Il Milione" hatte einen enormen Einfluss auf die Welt und bleibt auch heute noch ein wichtiger Teil der Geschichte der Entdeckungen. Es war eine der ersten ausfhrlichen Beschreibungen Asiens, die in Europa verffentlicht wurden, und half, das Bild der Welt zu erweitern. Marco Polos Reisen inspirierten auch viele andere Entdecker, darunter Christopher Kolumbus, der behauptete, dass er auf seinen Reisen nach Amerika von Marco Polos Aufzeichnungen inspiriert worden war.

Marco Polos Rckkehr nach Venedig

Nach 24 Jahren in Asien kehrte Marco Polo schlielich nach Venedig zurck. Er brachte viele Schtze und Erkenntnisse mit nach Hause und hatte auch eine Vielzahl von Geschichten und Abenteuern zu erzhlen. Seine Familie und Freunde erkannten ihn jedoch kaum wieder, da er sich so sehr an die Kultur und Lebensweise in Asien angepasst hatte.

Marco Polos Gefangenschaft

Whrend seiner Reisen wurde Marco Polo mehrmals gefangen genommen. Die bekannteste Gefangenschaft war die im Krieg zwischen Genua und Venedig, als er auf dem Weg nach Hause war. Er verbrachte mehrere Monate in einem Gefngnis in Genua, wo er seine Erlebnisse in Asien aufschrieb und sie seinem Zellengenossen diktierte.

Marco Polos Kontroverse

Marco Polos Beschreibungen in "Il Milione" wurden von einigen Historikern und Gelehrten des 19. Jahrhunderts als fiktiv oder bertrieben kritisiert. Einige bezweifelten sogar, ob Marco Polo tatschlich jemals nach Asien gereist sei. Heute wird jedoch allgemein anerkannt, dass Marco Polo tatschlich in Asien war und dass seine Beschreibungen in "Il Milione" wertvolle Einblicke in die damalige Welt bieten.

Marco Polos Einfluss auf die europische Kunst und Kultur

Marco Polos Buch "Il Milione" beeinflusste nicht nur die Entdeckungsgeschichte, sondern auch die europische Kunst und Kultur. Die Beschreibungen von exotischen Lndern und fernen Kulturen inspirierten viele Knstler und Schriftsteller der Renaissancezeit und schufen eine neue knstlerische Bewegung. Auch die Mode und die kulinarische Kultur Europas wurden von Marco Polos Reisen beeinflusst.

Marco Polos Tod und Vermchtnis

Marco Polo starb im Alter von 70 Jahren in Venedig. Obwohl er zu Lebzeiten nicht als groer Entdecker oder Abenteurer bekannt war, wurde er posthum zu einer Legende. Sein Buch "Il Milione" blieb ein wichtiger Teil der europischen Geschichte und half, das Wissen ber Asien und andere Teile der Welt zu erweitern. Marco Polos Reisen und Abenteuer inspirierten Generationen von Entdeckern und Abenteurern und sind bis heute ein wichtiger Teil der menschlichen Geschichte.ne Kultur erforschte und seine Entdeckungen niederschrieb. Er lebte von 1254 bis 1324.

weitere Persnlichkeiten

deutsche Bundeskanzler
Louis de Funes
Heinrich VIII
Nobelpreis Gewinner
Christoph Kolumbus
Heinz Kohut
Johannes Kepler
Kaier Nero
Wilhelm Steinitz
Karl der Groe